Da das Portfolio der GESA eine Vielzahl von Grundstücken beinhaltet, für die eine unmittelbare Vermarktungsfähigkeit nicht gegeben ist, werden unsere Projekte stets vor dem Hintergrund geplant, möglichst viele der vorhandenen Hindernisse und Grundstücksmängel im Rahmen der Altlastensanierung und/oder der Rückbau- und Beräumungsmaßnahmen zu beheben. Hierzu erfolgt eine intensive fach- und zuständigkeitsübergreifende Koordination der Projekte, mit allen extern mittel- und unmittelbar Beteiligten, wie Behörden, Mieter, Pächter, Investoren usw..


Darüber hinaus führt die GESA auch konkrete Investitionsmaßnahmen durch, die eine direkte Nachnutzung einzelner Objekte ermöglichen, wie z.B. die Projekte „GESA-Bürocenter Leipzig“ und „Eiermannbau Apolda“.